Gau-Gerätturnmeisterschaften Mannschaft

akn.   Am 22./23. September 2018 richtete die TuS Ober-Ingelheim die Gau-Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen des TURNGAU BINGEN e.v. aus.

Zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung, zu der sich insgesamt 39 Mannschaften aus neun Vereinen des Turngaus angemeldet hatten, absolvierten 179 Turnerinnen in zwei aufeinander folgenden Durchgängen ihre Wettkämpfe in den Programmen „Meisterschaft AK-Programm“, „Meisterschaft Kür modifiziert LK“ und „Gau-Pokal P-Programm“.

SDC11672Im schwierigen Meisterschaftsprogramm der AK-Turnerinnen gingen insgesamt drei Mannschaften in zwei Altersklassen an den Start. Im älteren Jahrgang erturnten sich die Gastgeber konkurrenzlos den obersten Podestplatz und damit auch den Pokal. Die jüngere Altersklasse (Jg. 2008 und jünger) war mit je einer Mannschaft des TSVgg Stadecken-Elsheims und der TuS Ober-Ingelheim vertreten. Hier hatten am Ende die Gäste die Nase vorn und konnten mit einem respektablen Punktevorsprung von 18,55 Zählern den Meistertitel erringen. Im Wettkampfprogramm „Kür modifiziert“ gingen in fünf Wettkampfklassen insgesamt sieben Mannschaften an den Start. Von den Wettkämpferinnen wurden attraktive Übungen in den einzelnen Kürprogrammen präsentiert. Die Turnerinnen der Mannschaften aus dem LK1 und LK2 Wettkampf zeigten routiniert ihre Elemente an den Geräten und begeisterten das Publikum vor allem am Boden und Balken. Hier wurden in den Kürübungen anspruchsvolle Elemente gezeigt, wie zum Beispiel schwierige Saltoverbindungen am Boden, Salto auf dem Balken oder Tsukahara am Sprungtisch, die vom fachkundigen Publikum mit viel Applaus bedacht wurden. Aber auch im Wettkampf der LK3-Turnerinnen wurden sauber geturnte Übungen mit teils schwierigen Elementen dem Kampfgericht und den Zuschauern präsentiert. Die Ober-Ingelheimer Turnerinnen holten sich in den Kür-Wettbewerben drei Titel. Die Stadecken-Elsheimerinnen konnten zwei Titel für sich verbuchen.

Der Wettkampf der Pflichtturnerinnen war wie in jedem Jahr am stärksten besetzt. Hier turnten in sechs Wettkampfklassen 21 Mannschaften um die Qualifikation zu den Rheinhessen-Meisterschaften und die Podestplätze. Bei den jüngsten P-Turnerinnen (Jg. 2010+jünger) gewann die Mannschaft des TV Bingen vor Frei-Weinheim und der TV Eintracht Gau-Algesheim. Im Wettkampf Jg. 2008 und jünger, mit sieben Mannschaften der stärkste Jahrgang, siegte die TSG Heidesheim knapp vor dem TV Bingen und der ersten Mannschaft der TuS Ober-Ingelheim. Im WK 2006 und jünger konnten sich die Turnerinnen des TV Frei-Weinheim mit 11,90 Punkten souverän vor dem Team der TSVgg Stadecken-Elsheim und mit 16,70 Zählern Vorsprung vor der TSG Heidesheim auf dem obersten Treppchen platzieren. Die Mannschaft der TSG Heidesheim errang im Jahrgang 2004+jünger vor den Teams der TSVgg Stadecken-Elsheim und der TV Eintr. Gau-Algesheim den ersten Platz. Bei den älteren Turnerinnen (Jg. 2001 und jünger) turnte sich die Mannschaft der TSG Bingen-Kempten an die Spitze, dicht gefolgt vom TV Bingen mit nur 2,85 Punkten Rückstand. Im WK des offenen Jahrganges siegte wiederum die Mannschaft des TV Bingen mit einem sehr komfortablen Vorsprung von 14,9 Punkten vor der Mannschaft des TV Frei-Weinheim.

SDC11677

      

      SDC11678

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag bestimmten dann die Turner des Turngaus Bingen und des Turngaus Mainz das Geschehen in der Halle. SDC11679Die Turner aus dem Mainzer Raum bestritten ihre Wettkämpfe zwar gemeinsam mit den Bingern, die Wertungen erfolgten jedoch getrennt. Insgesamt kämpften aus dem TURNGAU BINGEN e.V. 47 Teilnehmer aus fünf Vereinen in acht Mannschaften und in fünf Wettkampfklassen um den Sieg und die Qualifikation zu den Rheinhessen-Meisterschaften.

Die anwesenden Zuschauer konnten auch bei der männlichen Konkurrenz teils hochkarätige Übungen bestaunen. Beeindruckend waren vor allem die Leistungen der teilnehmenden Turner des offenen Jahrganges in der Wettkampfklasse „Meisterschaft-Kür“-LK1, die gerade am Reck, Boden oder dem Sprungtisch attraktive Übungen zeigten. Hier stellten die Turner der TuS-Ober-Ingelheim ihre Leistungsstärke unter Beweis und errangen vor den Turnern der TSVgg Stadecken-Elsheim souverän den ersten Platz. Auch im zweiten ausgeschriebenen Kür-Wettbewerb errangen die Ingelheimer den ersten Platz und holten den Pokal nach Hause. Aber auch die Turner in der Meisterschaft „Pflicht“ konnten ihre sehr guten Trainingsergebnisse unter Beweis stellen und präsentierten ebenfalls ansprechende turnerische Übungen an den sechs Geräten Boden, Sprung, Barren, Seitpferd, Ringe und Reck. Das Kräfteverhältnis hier war insgesamt ausgeglichener. So gingen die drei noch zu vergebenden Titel einmal an die Turner der TuS Ober-Ingelheim, an die Turner des TV Bingen und an das Team der TSG Bingen-Kempten.

SDC11680Die Ergebnislisten im Einzelnen können unter dem Punkt „Wettkämpfe - Ergebnisse“ auf der Homepage des Turngaus Bingen, www.turngau-bingen.de, eingesehen werden.

Regionalliga Hessen

Regionalliga2018

Datum:  29.09. gegen TV Großostheim
        13.10. gegen TV Ober-Ramstadt
       
20.10. gegen TV Weißkirchen

Uhrzeit: jeweils 15 Uhr Einturnen
                 16 Uhr Wettkampfbeginn

Ort: Sporthalle der TuS Ober-Ingelheim an der Burgkirche

EINTRITT FREI!

Seniorentag des TURNGAU BINGEN e.V. in Bubenheim

Am SoVersammlungnntag, 02.09., hatte der TV 1898 Bubenheim e.V. Senioren und Übungsleiter aus dem Senioren- und dem allgemeinen Sportbereich zum Seniorentag des TURNGAU BINGEN e.V. eingeladen. Die Bubenheimer empfingen ihre Gäste in der farbenfroh geschmückten Sport- und Kulturhalle, ca. 60 Teilnehmer aus dem gesamten Einzugsbereich des Turngaus waren der Einladung gefolgt.

Zu Beginn begrüßten die geladenen Ehrengäste die Anwesenden. Der Vorsitzenden des TV 1898 Bubenheim e.V., Jürgen Hofmann, Clausfriedrich Hassemer - Beigeordneter der VG Gau-Algesheim, Siegbert Felzer – Ortsbürgermeister Bubenheims und Volker Freudenberger - Vorsitzender des TG Bingen freuten sich, dass so viele den Weg nach Bubenheim gefunden hatten, um sich über die Möglichkeiten im Seniorensport zu informieren. Marina Scherrer, Vizepräsidentin GYMWELT des Rheinhessischen Turnerbundes, zeigte in einem sehr interessanten Vortrag die Möglichkeiten auf, wie Senioren beispielsweise in Rollator- / und Spaziergehgruppen altersgerecht „fit“ bleiben können oder wie man mit speziellen Übungen eine aktive Sturzprophylaxe betreibt. Auch die Ausführungen der Bubenheimer Vereinsvertreter, wie der Seniorensport im eigenen Verein umgesetzt wird, wurden von den Gästen sehr interessiert aufgenommen.

Line Dance k

Die Line Dance Gruppe unter der Leitung von Heike Roth lud anschließend alle Anwesenden zu einem kleinen Mitmachtanz ein – eine einfache Schrittchoreografie aus dem Repertoire des Line Dance füllte die freie Fläche in der Halle und sorgte für viel Spaß. Nachdem das reichhaltige Kuchenangebot für eine entspannte Pause gesorgt hatte, konnten die Teilnehmer unter der Anleitung von Beate Hill die Outdoor-Fitnessgeräte neben der Turnhalle testen. Bei einem Spaziergang durch Bubenheim versorgte Jürgen Hofmann die Mitwanderer mit vielen informativen örtlichen Details und Anna Schmidt betreute auf dem naheliegenden Bouleplatz ein Boulespiel.

Ehrung Anna SchmidtIm Rahmen des Seniorentages erhielt Anna Schmidt vom TV 1898 Bubenheim e.V. die Ehrung für ihr besonderes Engagement "Junges Ehrenamt im Sport", überreicht durch Nicole Pitzen  von der Sportjugend Rheinhessen.

Am Ende des Tages waren sich alle einig: der Seniorentag war eine rundum tolle Veranstaltung, die die Organisatoren des TV 1898 Bubenheim e.V. auf die Beine gestellt hatten. Ein großer Dank geht hier vor allem auch an die zahlreichen Helfer, die diese schönen Stunden erst möglich gemacht haben. Die Gäste nahmen viele Anregungen für Ihre Aktivitäten aus den Vorträgen und den Mitmachangeboten mit nach Hause. Im nächsten Jahr wird der TV 1902 Frei-Weinheim e.V. den Seniorentag austragen.

Indoor Rot WeißWeinOutdoor 1 k

Outdoor 3

Outdoor 2 k

Gemeinsames Turnfest der beiden Turngaue Bingen und Mainz in Sprendlingen

(akn) Es ist mittlerweile schon eine schöne Tradition, das gemeinsame Turnfest der Turngaue Mainz und Bingen. In diesem Jahr zeichnete sich wieder die TSG Sprendlingen, genau wie bei der Premiere 2015, als Organisator und Ausrichter aus. Unter der Federführung von Sabine Köhler wurden den Wettkämpfern  am Austragungsort, der Sportanlage „Am Weiher“, ideale Bedingungen sowohl in der Turnhalle als auch auf dem Sportplatz geboten.

Und so traten am Sonntag, 17.06., rund 160 Turner und Turnerinnen aus 10 Vereinen in der IGS-Turnhalle an, um an den Geräten die geforderten Übungen den fachkundigen Kampfrichtern zu präsentieren. Auch auf dem angrenzenden Sportplatz herrschte reges Treiben, denn hier wurden die leichtathletischen Disziplinen im Wahlwettkampf und im Leichtathletik -4-Kampf absolviert.

Für die Turnerinnen galt es an den vier Geräten Boden, Balken, Reck und Sprung die Pflichtübungen aus dem P-Programm zu zeigen. Die Turner konnten sich aus den sechs üblichen Geräten, dem Boden, dem Reck, dem Sprung, dem Parallelbarren, den Ringen und dem Pauschenpferd ihre vier favorisierten Übungen auswählen und hier ihre turnerischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. In der männlichen Konkurrenz machten die Turner des MTV 1817 die Medaillen unter sich aus, Linus Breu, Julius Bader und Jasper Helwig konnten hier die ersten Plätze für sich sichern. Bei den Turnerinnen war das Teilnehmerfeld erwartungsgemäß größer, insgesamt acht Wettkampfklassen waren zahlreich besetzt. Die Tageshöchstwertung wurde von Maria Stumpp vom TV Bodenheim mit 61,00 Punkten erreicht.Pendelstaffel klein

Parallel zu den Wettkämpfen in der Turnhalle wurden die Leichtathletik Disziplinen der Wahlwettkämpfer und der Leichtathletik-4-Kämpfer bei anfangs strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen auf dem Sportplatz bestritten. Nach vier Disziplinen waren die reinen Leichtathleten mit ihrem Wettkampf fertig. Nach zwei Disziplinen „draußen“ turnten anschließend die Wahlwettkämpfer noch an zwei Turngeräten ihre Pflichtübungen. Maximilian Thiel von der TSG Sprendlingen bewies hier eindrucksvoll, dass auch Turner gute Leichtathleten sind, er siegte mit einem Vorsprung  von 8,71 Punkten vor seinem Vereinskollegen Marc Groben.

Die ausgeschriebenen Pendelstaffeln wurden zum Abschluss und unter viel Applaus und lauten Anfeuerungsrufen seitens der mitgereisten Schlachtenbummler ausgetragen. Je nach Altersklasse mussten hier Distanzen von 4x25 m, 4x50 m oder 4x75 m bewältigt werden.

Siegerehrung 2 klein

Am Ende dieses erlebnisreichen Wettkampftages  war im männlichen Bereich die TSG Sprendlingen mit acht obersten Podestplätzen erfolgreichster Verein. Bei den weiblichen Teilnehmerinnen setzten sich der MTV 1817 und der TV Ober-Olm mit je sechs  Turnfestsiegerinnen erfolgreich gegen die Konkurrenz durch

.

Gau-Gerätturnmeisterschaften Einzel in Heidesheim und Ober-Ingelheim

Am 14. April richtete die TSG Heidesheim die Gau-Einzelmeisterschaften und Cup-Wettbewerbe im Gerätturnen der Turnerinnen des Turngau Bingen aus.

 Weiblich 2In drei Durchgängen gingen in 20 Wettkampfklassen 160 Turnerinnen an den Start. Die Turnerinnen des Spitzensport-Wettkampfprogrammes Kür CdP & Pflicht AK präsentierten in gewohnter Weise ihr Programm mit exakten Ausführungen. Diese äußerst schwierigen und anspruchsvollen Wettkämpfe waren fest in der Hand der Turnerinnen der TuS Ober-Ingelheim und des TSVgg Stadecken-Elsheim. Sie machten die Podestplätze allein unter sich aus. Die schwierigen Übungen wie Salti oder Schrauben am Boden, präzise geturnte Elemente auf dem Balken oder auch der Tsukahara am Sprungtisch begeisterten nicht nur die kundigen Zuschauer, die nicht mit ihrem Applaus geizten, sie wurden auch von den Kampfrichtern mit der ein oder anderen hohen Wertung belohnt. Dem anspruchsvollen Kür CdP-Programm stellte sich allein Maya Michel von der TV Eintr. Gau-Algesheim und erntete mit ihren Übungen viel Applaus und Anerkennung.

Weiblich 1

Die Kür- und Pflichtturnerinnen präsentierten sich ebenfalls in guter Wettkampfform. Überzeugend präsentierten sich den Kampfrichtern Maya Sobotta und Sara Weitzel (beide TuS Ober-Ingelheim) und Felicia Häcker (TSVgg Stadecken-Elsheim), die sich den Anforderungen der höchsten LK-Stufe stellten. Aber auch die Turnerinnen der anderen LK- und P-Stufen bewiesen ihr Können und begeisterten mit gelungenen Übungen das Publikum. Das Herz der Zuschauer gewannen dabei sicherlich die jüngsten Turnerinnen der Jahrgänge 2012, die oftmals ihre ersten turnerischen Wettkampferfahrungen sammeln durften.

Am Ende der Wettkämpfe errang die TuS Ober-Ingelheim sieben Titel. Die TSVgg Stadecken-Elsheim folgte mit insgesamt vier ersten Plätzen genau wie die Turnerinnen der TSG Heidesheim. Die Eintr. Gau-Algesheim freute sich über zwei oberste Podestplätze, der TV Bingen, die TSG Bingen-Kempten und der TV Frei-Weinheim konnten jeweils einen Titel für sich verbuchen.

Freudenberger Bitz Müller UlrichAm Sonntag, dem 22. April, wurden die Gau-Gerätturnmeisterschaften der Turner durch die TuS Ober-Ingelheim ausgerichtet. Hier gingen 44 Teilnehmer in 10 Wettkampfklassen an den sechs Geräten, Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck, an den Start. In allen Leistungsklassen wurden überzeugende Übungen an den Geräten präsentiert. In den Wettkampfklassen Spitzensport-Pflicht machten die Meisterschaften die Turner der TuS Ober-Ingelheim unter sich aus. Im  Jahrgang 2011 und jünger konnte Mateo González-Peisker seinen Vereinskameraden Nino Gundlach mit knapp 15 Punkten Vorsprung auf Platz zwei verweisen. Im älteren Jahrgang siegte konkurrenzlos Elias Michel vom gastgebenden Verein. Die beiden Wettkämpfe in der Klasse Kür-modifiziert bestritten Turner aus Ingelheim und Stadecken-Elsheim. Hier gewann einmal Johannes Gruber von der TuS, in der zweiten Wettkampfklasse  setzte sich Niklas Hochmann von der TSVgg Stadecken-Elsheim vor Leo Schild von der TuS und seinem Vereinskameraden Jakob-Tim Hainel an die Spitze. Auch die Pflicht-Turner setzten sich gekonnt in Szene. Hierbei überzeugten vor allem die Teilnehmer des TV Bingen mit insgesamt vier Siegen. So untermauerte einmal mehr Ole Kauer seine turnerischen Fähigkeiten und verwies seinen Konkurrenten Quentin Hochmann von der TSVgg Stadecken-Elsheim mit einem Vorsprung von 9,45 Punkten auf Platz zwei. Auch im jüngeren Jahrgang setzte sich ein Turner vom TV Bingen, Tarvin Laubenthal,  durch. Er siegte hier mit komfortablen 4,10 Punkten Vorsprung vor Leonard Blaszczyk von der TuS Ober-Ingelheim. In der Wettkampfklasse der ältesten Teilnehmer und im ausgeschriebenen 4-Kampf der jüngsten Jahrgänge stellte die TSG Bingen-Kempten mit Severin Geib und Henry Ohl die Sieger.

Die Ergebnislisten der Meisterschaften können unter dem Punkt „Ergebnisse“ auf der Homepage des Turngaus, www.turngau-bingen.de, eingesehen werden.

Die Einzelmeisterschaften auf Rheinhessenebene werden für die Turnerinnen am 28./29. April in Gau-Odernheim und für die Turner am 28. April in Stadecken-Elsheim ausgetragen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok