Gau-Gerätturnmeisterschaften Einzel des Turngau-Bingen

156 Turnerinnen uKarind 44 Turner aus dem Turngau Bingen kämpften um Podiumsplätze und die Qualifikation zu den Rheinhessen Meisterschaften

akn.   Am 25. März wurden die Gau-Einzelmeisterschaften und Cup-Wettbewerbe im Gerätturnen der Turnerinnen des Turngaus Bingen ausgetragen. Zu diesen Wettkämpfen hatten sich insgesamt 156 Turnerinnen aus acht Vereinen angemeldet. In drei Durchgängen kämpften die Mädchen um die Qualifikation zu den Rheinhessen-Meisterschaften.

Die Turnerinnen des AK-Programmes mussten sich den neuen Anforderungen, die erst zu Beginn 2017 ausgeschrieben wurden, stellen. Für Trainer und Turnerinnen war es sicherlich nicht einfach, die Schwierigkeiten aus dem neuen Programm in dieser kurzen Zeit zu lernen und zu trainieren. Aber dass dies dennoch zu schaffen war, zeigten die Turnerinnen bei diesen Gau-Meisterschaften erfolgreich, auch wenn die ein oder andere Übung noch nicht zu aller Zufriedenheit geturnt werden konnte. Souverän zeigten in dieser Wettkampfklasse wieder die Turnerinnen der TuS Ober-Ingelheim, Lotte und Line MädchenGretzler, und die Turnerinnen des TSVgg Stadecken-Elsheim, Luisa Kleemann und Lisanne Braun, ihre Übungen. Ebenfalls stark präsentierten sich die Turnerinnen des Spitzensport-Wettkampfprogrammes CdP und in den Kür-Wettbewerben LK1 und LK2. Die Zuschauer konnten Übungen mit hohen Schwierigkeiten bestaunen. Besonders die Übungen am Balken mit Salti oder anspruchsvollen gymnastischen Elementen begeisterten das Publikum. Präzision und Sicherheit bei den Elementen bestimmten das Geschehen an allen Geräten. Während im CdP-Wettkampf, der höchsten Klasse, Franziska Dörr (TSVgg Stadecken-Elsheim) ihren Wettkampf ohne Konkurrenz turnen konnte, mussten in den LK-Wettkämpfen die Platzierungen ausgeturnt werden. In der LK1 hatte bei dem älteren Jahrgang Jana Jubileum (TV Eintr. Gau-Algesheim) die Nase, trotz Absteiger vom Balken, vorn. Bei den jüngeren Turnerinnen siegte Maya Sobotta von der TuS-Ober-Ingelheim. Die Siege in den LK2 Wettkämpfen lagen alle in der Hand des TSVgg Stadecken-Elsheim, erturnt durch Alicia Schreyer und Felicia Häcker. Bei den Turnerinnen der LK3 verbuchte der TSVgg Stadecken-Elsheim zwei weitere erste Podestplätze, die TuS Ober-Ingelheim konnte hier einmal erfolgreich ganz oben stehen. In den Wettkämpfen der P-Stufen bewiesen die Turnerinnen ebenfalls ihr Können und begeisterten mit gelungenen Übungen das Publikum. Ganz besonders konnte hier der TV Bingen glänzen. Insgesamt drei Wettkampfklassen entschieden die Bingerinnen für sich. Vor allem Liv Wederz bei den Jahrgängen 2000-2003 ließ ihrer Konkurrenz keine Chance und siegte mit einem Vorsprung von 6,4 Punkten. Auch Geraldine Werner bei den jüngeren Jahrgängen (2004-2005) überzeugte und verwies die zweitplatzierte Michéle Rappolt (ebenfalls TV Bingen) mit einem Vorsprung von 5,65 Punkten auf den zweiten Rang. Am Ende der Wettkämpfe errang in der weiblichen Konkurrenz die TSVgg Stadecken-Elsheim sieben Titel, gefolgt von der TuS Ober-Ingelheim mit insgesamt vier ersten Plätzen. Der TV Bingen konnte sich über drei Podestplätze freuen. Die Eintr. Gau-Algesheim verbuchte zwei Titel für sich. Die Turnerinnen des TV Frei-Weinheim und des gastgebenden Vereins, der TSG Heidesheim, erreichten jeweils einen oberen Podestplatz.

Am Sonntag, 26.03.17, wurden die Gau-Gerätturnmeisterschaften der Turner in Mainz, zusammen mit den Turnen des Turngaus Mainz, ausgetragen. Aus dem Raum Bingen gingen 44 Teilnehmer in 12 Wettkampfklassen an den Start. Geturnt wurde an den Geräten Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Boden. Zusätzlich in diesem Jahr konnten die Vereine aber auch Turner in zwei Wettkampfklassen für den Vierkampf melden. Hier werden die Geräte Seitpferd und Ringe nicht geturnt.

JungsAuch bei der männlichen Konkurrenz wurden überzeugende Übungen an den Geräten präsentiert. Die Turner der TuS Ober-Ingelheim beeindruckten in den höheren Wettkampfklassen Kür DJM und LK1 + LK2 wieder durch ihre starken Leistungen (Kreuzhang an den Ringen, Riesen am Reck) und verwiesen so die Konkurrenz auf die nachfolgenden Podestplätze. Nepomuck Guth konnte dabei den vereinsinternen Kampf um die Goldmedaille für sich entscheiden und verwies Tobias Menk (beide TuS Ober-Ingelheim), der nach einem Fehler am Barren leider das Gerät verlassen musste, mit einem Vorsprung von 1,85 Punkten auf den zweiten Platz. In den LK-Wettkämpfen gelang es einzig Jakob Hainel von der TSVgg Stadecken-Elsheim, seinen Ingelheimer Konkurrenten hinter sich zu lassen. Das schwierige AK-Programm wurde von einem Teilnehmer des Jahrganges 2011 geturnt. Mateo Gonzales Peisker konnte hier in diesem anspruchsvollen Programm erste Wettkampferfahrungen sammeln. Auf weitere Wettkämpfe darf man gespannt sein.

Die Pflicht-Turner setzten sich mit ihren Übungen ebenfalls gekonnt in Szene. So bewies erneut Ole Kauer vom TV Bingen seine turnerische Klasse und siegte wie im letzten Jahr mit souveränem Vorsprung von 9,4 Punkten vor seinem Vereinskameraden Felix Wenz. Auch Maximilian Thiel von der TSG Sprendlingen setzte sich gegen seine Konkurrenten aus Bingen-Kempten durch, indem er an fünf von den geforderten sechs Geräten jeweils die höchste Wertung in diesem Wettkampf erturnte. In den 4-Kämpfen turnte sich Leonard Blaszczyk im Jahrgang 2008-2009 auf den obersten Podestplatz. Im Wettkampf der Jahrgänge 2010 und jünger stellte die TSG Sprendlingen mit Nachwuchsturner Manuel Metzger den Sieger.

Dominierender Verein bei den männlichen Teilnehmern war zum wiederholten Male die TuS Ober-Ingelheim mit insgesamt sechs Titeln. Die TSG Sprendlingen und die TSG Bingen-Kempten erzielten jeweils zwei erste Podestplätze. Der TSVgg Stadecken-Elsheim und der TV Bingen nahmen jeweils eine Goldmedaille aus den Wettkämpfen mit nach Hause.

Die Einzelmeisterschaften auf Rheinhessenebene werden für die Turnerinnen am 29./30.04. und für die Turner am 01.05.17 jeweils in Gau-Odernheim in der Petersberghalle ausgetragen.